Besichtigen

Der Seiferingstein bei Hinzenburg/Schöndorf

2,5 km südöstlich von Schöndorf liegt auf der Höhe 538,7 der Seiferingstein, ein mächtiger Felsblock.

Er ist mit Recht ein beliebtes Wanderziel, und es lohnt sich, ihn zu besteigen. Von hier geht der Blick ungehindert ins obere Ruwertal und weit über die Höhen und Wälder des südlichen Hochwaldes.

In unmittelbarer Nähe, etwa 300 m nordöstlich des Seiferingsteins, erhebt sich der "Spitzenstein", ebenfalls ein herausgewitterter Quarzitfels. Leider ist im Augenblick wegen Baumwuchses der Ausblick von seiner Spitze behindert.

Bei den Fischhuffelsen handelt es sich um zwei Quarzitfelsgruppen, die bis zu 10 m emporragen. Sie befinden sich etwa 2,5 km westlich des Seiferingsteins in einem lichten Eichenniederwald, unmittelbar nördlich des Wanderwegs, der vom Seiferingstein nach Hinzenburg führt. Hier wurde 1934 für den Wegebau Quarzit gesprengt.

Glücklicherweise wurden weitere Pläne, in diesem Raum den Quarzit abzubauen, vorläufig zurückgestellt.


Öffnungszeiten: frei zugänglich

Karte des Ruwertals

Zur Vergrößerung bitte die Karte anklicken

zurück zur Übersicht