Besichtigen

Das Kreuz in der Nähe der "Drei Mörder"

Wo die Straße von Holzerath nach Reinsfeld den Waldrand des Hochwaldes erreicht, befindet sich rechts neben einem Soldatengrab aus dem zweiten Weltkrieg ein Kreuz in Grabsteinform. Bei Ausbruch des Krieges 1870 wurden sieben Männer aus Holzerath eingezogen und mussten sich in Reinsfeld melden. Dabei gelobten sie, wenn sie alle wieder glücklich heimkämen, wollten sie an diesem Wege ein Kreuz errichten. Alle kehrten unversehrt heim, und ein wenig später stand hier das Kreuz mit der Inschrift: "Wanderer, die ihr vorübergeht, betet und danket dem Herrn, der uns beschützet in Kampf und in Noth. Zu Gottes Ehre haben dieses Kreuz errichtet die in Kämpfen von 1870/71 beschützten dankbaren Krieger: M. Lunig, P. Michels, M. Theis, J. Becker, J. Peters, N. Mergens, Jakobs."

Öffnungszeiten: frei zugänglich

Karte des Ruwertals

Zur Vergrößerung bitte die Karte anklicken

zurück zur Übersicht